Katrin und Martin in der Boutique

4.67 avg. rating (88% score) - 3 votes

Die 19-jährige Katrin und der 46-jährige Martin trafen sich jetzt schon seit drei Monaten regelmäßig. Man kann sagen, sie waren ein Paar. Aber sie waren nicht ineinander verliebt, sondern einfach nur unglaublich geil aufeinander. Außerdem war Martin ja noch mit Frauke verheiratet. Frauke war mit ihren 38 Jahren fast 20 Jahre älter, als Martins Geliebte. Frauke sah mindestens fünf Jahre jünger aus, als sie tatsächlich war und Martin glaubte, seine Frau wirklich zu lieben. Aber der Sex mit Frauke ödete Martin an. Während Katrin es sich von Martin regelmäßig anal besorgen ließ, wollte Frauke ihm noch nicht einmal einen blasen. Außerdem besaß Katrin eine kleine feste Feige, wie sie eben nur ganz junge Küken haben. Zudem verstand sich Katrin darauf, Martins dicken Schwanz mit ihren Mösenmuskeln so in die Zange zu nehmen, dass es Martin ganz verrückt vor Lust machte.

Martin wusste also genau, was er an seiner jungen dauergeilen Geliebten hatte. Da war es nur natürlich, dass er Katrin regelmäßig schöne Geschenke machte. Heute war wieder ein Tag, an dem sie gemeinsam in der Stadt Shoppen gingen. Frauke war an diesem Wochenende bei ihrem Eltern auf dem Dorf. So musste Martin nicht befürchten, von ihr zusammen mit dem hübschen jungen Ding erwischt zu werden. Martin und Katrin gingen in eine exklusive Damenboutique, in der sie nach ein paar scharfen Klamotten für Katrin suchen wollten. Katrins Blick fiel recht bald auf einen winzigen Paillettenminirock, der ihren sexy Arsch und ihre sündhaft langen Beine perfekt zur Geltung bringen würde.

C-Date Banner

Sie gingen zusammen in eine Umkleidekabine, da Martin seiner jungen Gespielin dabei zusehen wollte, wie diese sich das scharfe Teil anzog. Doch sobald Katrin aus ihrer engen Jeans geschlüpft war und in einem lila Spitzenhöschen vor ihm stand, bekam er solch einen Ständer, dass er nicht anders konnte, als sich seinen Hosenstall aufzuknöpfen und seinen harten Prügel herauszuholen. Katrin liebte Martins dicken, krummen Schwanz. Und als dieser ihr jetzt mit einer so puderroten Eichel entgegenblinkte, bekam sie sofort Lust darauf, ihn ordentlich abzulutschen. Also kniete sie sich vor dem auf der Bank der Kabine sitzenden Martin auf den Boden und begann gierig den harten Kolben zu lutschen.

Die beiden waren beide so in diese geile Lutscherei vertieft, dass sie gar nicht bemerkten, dass sie durch einen dünnen Spalt im Vorhang der Umkleidekabine hindurch von der Ladeninhaberin beobachtet wurden. Die Besitzerin war eine Frau von Anfang Fünfzig, die ihre Boutique alleine betrieb. Da Katrin und Martin gerade ihre einzigen Kunden im Laden waren, hatten die lauten aus der Kabine kommenden Lutschgeräusche rasch ihre Aufmerksamkeit erweckt. Jetzt betrachtete sie erregt das junge Mädchen dabei, wie sie ihrem deutlich älteren Freund hingebungsvoll einen ablutschte, während dieser mit geschlossenen Augen den Kopf nach hinten gegen die Wand gelehnt hatte.

Die Ladenbesitzerin war eine reife Frau, der man ihr Alter zwar durchaus ansah, die aber trotzdem – oder gerade deswegen – extrem sexy aussah. Sie hatte eine für ihr Alter geradezu verblüffend gute Figur: sehr schlank, lange Beine, einen kleinen, wohlgeformten Hintern und dafür umso größere pralle Brüste. Um ihre hübschen großen Augen herum zeigten sich einzelne kleinere Fältchen und auch um ihren sinnlichen, dunkelrot geschminkten Mund hatten sich bereits tiefe Lachfalten in die Haut geschnitten. Diese waren jetzt zu einem lüsternen Grinsen verzogen, während sie sich ungeniert mit einer Hand in die Bluse fuhr und ihre dicken Brüste massierte.

Als Martin wieder die Augen aufmachte, bekam er zunächst einen gewaltigen Schreck, als er die vor der Kabine stehende Frau entdeckte. Doch als die sich ihre Titten streichelnde Dame ihn mit einem herausfordernden Blick ansah, musste Martin geil grinsen. Er deutete frech mit dem Kopf nach unten, wo Katrin noch immer hingebungsvoll seine harte Latte ablutschte. Die MILF ließ sich nicht zweimal bitten und trat nun forsch in die Kabine. Jetzt bemerkte auch Katrin, dass da noch jemand war, ließ vom Schwanzlutschen ab und blickte der Ladenbesitzerin irritiert ins Gesicht.

Die ältere Frau fand dieses junge scharfe Ding einfach nur zum Anbeißen. Sie setzte sich zu Katrin auf den Boden und steckte dieser unvermittelt ihre Zunge in den Mund. Katrin hatte noch nie etwas mit einer Frau gehabt. Aber jetzt von solch einer gut aussehenden älteren Frau geküsst zu werden, die ihre Mutter sein könnte, machte sie plötzlich unglaublich geil. Das junge Mädchen und die reife Frau ließen ihre Zungen umeinander kreisen und begannen sich gegenseitig die Brüste zu streicheln.

Als Katrin die großen festen Brüste zu fassen bekam, richteten sich die Nippel ihrer eigenen kleinen Büste sofort erwartungsvoll auf. Was hatte diese ältere Frau bloß für unglaublich feste, geile Glocken! Die Ladenbesitzerin knüpfte Katrin jetzt die Bluse auf und saugte an Katrins harten Nippeln, während sie zugleich ihre Finger in den nassen Slip des jungen Mädchens gleiten ließ. Katrin stöhnte laut auf, als zwei Finger in ihre triefende Fotze glitten, während sie von Küssen auf die Titten und den Hals bedeckt wurde.

Martin machte dieses Schauspiel so geil, dass er sich hart die Latte zu wichsen begann Als auch er laut zu stöhnen anfing, wandte die Ältere nun ihm ihre ganze Aufmerksamkeit zu. Mit einem einzigen forschen Griff zog sie Martin die Hose samt Unterhose aus und nahm seinen dicken Prügel in die Hand. Während sie Martin pervers grinsend direkt in die Augen blickte, begann sie mit der Zungenspitze seine geschwollene Eichel zu umspielen. Dann tastete die Frau mit den Fingern der Hand, die eben noch in Katrins Muschel gesteckt hatten, nach Martins Hintern. Martin staunte nicht schlecht, als einer der von Katrins Mösensaft nassen Finger in sein Poloch hineinflutschte.

So eine erfahrene Frau kennt halt doch noch ganz andere Tricks. Jetzt lutschte sie hingebungsvoll Martins harten Fickkolben, während sie gleichzeitig mit dem Finger im Po Martins Prostata verwöhnte. Dieser Anblick machte jetzt wiederum Katrin so geil, dass sie hinter die ihren Freund einen ablutschende Frau kroch, ihr unter den Rock griff und den schwarzen Seidenschlüpfer herunterzog. Katrin hatte ein wenig befürchtet, auf einen dichten Busch zu blicken. Aber stattdessen präsentierte sich ihr eine blitzblank rasierte klaffende Pflaume. Begierig steckte Katrin ihre Zunge in die nasse Spalte. Sie fickte die Frau mit der Zunge, während sie zugleich den in ihren Mund sprudelnden herben Nektar naschte. Diese Fotze schmeckte so geil!

Katrin zeigte ebenso viel Talent zum Mösenlecken, wie zum Schwänzelutschen. Sie leckte, lutschte und biss die dicke, geschwollene Pflaume, dass es nur so eine Art hatte. Dabei sprudelte der köstliche herbe Mösensaft so unaufhörlich in Katrins Mund hinein, dass Katrin sich nun vor lauter Geilheit auch noch selbst zwei Finger tief in das eigene enge Fickloch schob. Martins Stöhnen wurde immer lauter und auch die ältere Frau wurde jetzt so stark von Schauern purer Geilheit durchschüttelt, dass sie sich nicht mehr aufs Blasen konzentrieren konnte. Sie nahm den Schwanz aus dem Mund, zog den Finger aus Martins Arsch und klemmte sich den Riesenprügel mit beiden Händen zwischen ihre prallen Titten.

Obwohl Katrin eine Meisterin im Verwöhnen von Schwänzen war, besaß sie einfach zu kleine Brüste für einen richtigen Tittfick. Deshalb machte es Martin rasend vor Geilheit, wie die erfahrene Frau seinen Knüppel mit ihren üppigen Brüsten massierte. Und die MILF machte es so sehr an, von einem so jungen Ding die Möse ausgeschleckt zu bekommen, dass sie nun aus tiefstem Halse heraus stöhnte und pervers ihre Zunge Martins Schwanz entgegenstreckte, während sie von wilden Spasmen durchschüttelt, kam.

Dieser Anblick ließ jetzt auch Martin Latte explodieren und lange Spermaföntänen in das Gesicht, in den Mund, auf den Hals und auf die Titten der ihn abmelkenden geilen Ficksau spritzen. Während Katrin dieses versaute Spektakel beobachtete, kam es auch ihr.  Sie stieß laute Lustschreie aus, während ihre zuckende Möse überfloss und den Teppichboden mit Fotzensaft besudelte. Die Boutiquenbesitzerin rieb sich wonnig Martins Samen in die Haut ein, zog den Slip an und schlenderte mit wippenden Schritten zur Kasse. Martin und Katrin zogen sich ebenfalls an, bezahlten den neuen Rock und verabschiedeten sich schelmisch grinsend aus dem Laden. Shopping macht halt Spaß!

Hier geht’s zu „Katrin auf Männerjagd“ – der ersten Geschichte mit Katrin und Martin

Alraune von Stein

4.67 avg. rating (88% score) - 3 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.