Die Fernbeziehung

3.14 avg. rating (63% score) - 7 votes

Thomas und ich wir sind das perfekte Liebespaar. Wir kennen uns mittlerweile seit 10 Jahren und leben
aber dauerhaft in einer Fernbeziehung. Wir können nicht ohneeinander. Aber die Trennungsphasen sind oft sehr lang und dann kommt sie, diese Sehnsucht nach Wärme, Geborgenheit und Sexverlangen. Die Körperlichkeit ist uns Beiden enorm wichtig.
In der relativ kurzen Zeit, wo wir uns sehen, geben wir alles. Manchmal kommen wir aus dem Bett nicht mehr heraus.
Aber was tun in der Zeit der Trennung von Tisch und Bett? Das ist eine gute Frage.
Thomas und ich haben da unser eigenes Konzept entwickelt, wir treiben Handy Telefonsex. Hätte uns das vor ein paar Jahren jemand vorausgesagt, wären wir entsetzt gewesen. Aber es sollte anders kommen.
Meistens ruft ja Thomas mich an und ich merke es bereits an den ersten Worten, ob er erregt ist und mit mir frivolen verbalen Handy Telefonsex möchte. Spüre ich seine Schwingungen, werde auch ich ganz weich und verführerisch am Telefon. Es dauert nicht lange und wir schwimmen auf einer Wellenlänge und Worte der Sehnsucht tragen uns in eine andere Welt, in eine Welt der Sinne und Erotik. Thomas fragt mich dann, wo ich mich gerade streichle und er sagt mir in dem Zusammenhang, wo er sich anfasst, damit sein „kleiner Freund“ zu einem „großen Freund“ heranwächst. Wie von Zauberhand und mit erotischen Vorstellungen im Kopf, klappt es immer, das Thomas und ich den Höhepunkt zusammen erreichen. Ich werde ganz wild, wenn ich seinen heißen Atem im Telefon höre. Es macht mich an und andersrum genauso. Er fleht darum, dass ich laut stöhne und so sein Verlangen noch steigere, er ist mittlerweile süchtig nach Handy Telefonsex.
Gemeinsam schaffen wir es fast immer unseren Höhepunkt zu erreichen. Das ist einfach nur schön. Nachts träume ich dann noch davon und da würde ich Thomas am liebsten schon wieder anrufen. Aber er muss ja auch mal schlafen, denn, denn wir haben fast täglich Kontakt per Telefon. Es ist wie eine Droge für uns beiden Verliebten. Natürlich nehmen wir uns auch vor, ernsthafte Gespräche zu führen. Das klappt auch, wenn wir uns beide zusammen reißen. Aber meistens schwenkt dann einer von uns beiden ab und beginnt zu fragen leise und sacht“ Hast du heute schon mal daran gedacht?“, schon werden meine Knie weich und das Blut pocht in meinen Adern und mir wird heiß und wohlig zumute. Ein Knistern liegt in der Luft und entfacht sexuelle Fantasien auf beiden Seiten. Sicherlich ersetzt Handy Telefonsex nicht die Realität, aber ich sag mal, besser als nichts. Der Mensch ist ja bekanntlich ein Gewohnheitstier und so ist dieser verbale Sexaustausch für uns etwas ganz Besonderes. Wir sind uns in dieser Zeit sehr nahe und fühlen uns verbunden. Sicher in der Realität ist Sex natürlich viel schöner, aber wenn es denn nun mal so nur möglich ist, warum denn nicht? So wird das nächste Treffen um so schöner, denn wir wissen um unsere geheimsten Träume und können uns zusammen fallen lassen in eine andere Welt der Liebe.

3.14 avg. rating (63% score) - 7 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.